|

Nach dem Unterricht den Schulranzen in die Ecke werfen und zum Computer eilen, denn die unwiderstehliche Welt von Minecraft lockt. Stundenlang. Ist das normal? Was passiert da? In der Minecraft-Welt, und vor allem auf diesen Multiplayer-Servern, wo sich nicht nur Freunde und Klassenkameraden, sondern Spieler aus der ganzen Welt treffen. Ist das sicher? Und warum sagt man, Minecraft sei pädagogisch wertvoll? - Sicher haben Sie Minecraft schon mal gestartet, sich in einer rätselhaften Klötzchenwelt wiedergefunden und nach einigen Minuten ziellosem Herumirren aufgegeben. Oder schlimmer, eine der ansässigen Kreaturen wollte Ihnen nichts Gutes und führte das Spielende unfreiwillig herbei. Wo setzt man da jetzt an?

Der Minecraft-Coach für Eltern erklärt Ihnen, was es mit dem Spiel auf sich hat, wie Sie überleben, was zu tun ist, und wie groß diese neue virtuelle Welt schon geworden ist. Sie lernen das Spiel aus Elternsicht kennen, erfahren, warum Lehrer dieses Medium für verschiedene Unterrichtsfächer einsetzen, und was Sie tun können, damit Ihr Kind sicher vor dubiosen Internetbekanntschaften ist und medienkompetent wird. Mit dem Grundwissen über alle Spielmechaniken, kuriosen Hintergründen und Dutzenden von Praxistipps werden Sie zum Minecraft-Gesprächspartner. Oder sogar zum Mitspieler, denn gemeinsam Minecraft spielen ist tatsächlich erzieherisch wertvoll und öffnet eine Welt für anregende Dialoge, geteilte Interessen und Hobbys. Ideen verwirklichen steht im Vordergrund, räumliches Denken und Technologie nutzen, um mit Freund oder Familie imposante Bauwerke oder riesige Städte zu erschaffen. Oder sich online zu treffen, für einen kleinen Geschicklichkeitswettbewerb. Der Minecraft-Coach gibt Ihnen zahlreiche Inspirationen für das von Pädagogen empfohlene gemeinsame Spiel und sensibilisiert Sie und Ihr Kind gleichzeitig vor den Gefahren der Computerspielesucht und der unbekannten Online-Welt. Aber Vorsicht: Minecraft macht Spaß, auch Erwachsenen.